Aktuelle Ausgabe


#25

EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

wir lassen einen schweißtreibenden und blühenden Sommer hinter uns und schauen nun einem goldgelben und verwelkendem Herbst entgegen. Spürbar lässt sich das Ende des Jahres in unserem Geist nieder und wir fangen an zu merken, dass es Momente gab, die gehasst und geliebt wurden. – Die Zeit für eine innere und äußere Entdeckungsreise des Bewusstseins steht uns wohl bevor.

Gereist sind wir auf einer kleinen Sommertour im Rahmen der GR-Challenge und besuchten die wunderbaren Städte Dresden und Berlin. Eine Stadt steht uns allerdings noch bevor, – München werden wir erst nach Redaktionsschluss für diese Ausgabe besuchen. Wir sehen dem Oktoberfest-Special schon sehr gespannt entgegen. In einer späteren Ausgabe planen wir einen ausführlichen Artikel über die gesamte Tour und unseren Erlebnissen. Zudem findet am 12. Oktober 2019 die Abschlussveranstaltung der GR-Challenge in Hamburg statt. Wir werden also nochmals unsere Koffer packen.

Vorab haben wir eine kleine Anekdote aus Berlin im Gepäck. Die Sinfonie der Streetfoto­grafie tönte dabei diesmal ohne Kamera hervor. Denn es gibt Augenblicke die beim besten Willen unserer Leidenschaft befriedigend nicht festgehalten können, sondern lediglich in unseren Erinnerungen bleibt. So geschehen an einem warmen Sommer­abend im Juli, als wir uns in einer urigen stickigen Berliner U-Bahn befanden, um zurück zur Unterkunft zu gelangen. So ganz nebenbei bemerkten wir nacheinander das uns jemand augenscheinlich ziemlich unter die Lupe genommen hat und sich für unsere Team-Shirts interessierte. Worauf uns der Mann mit einem französischen Akzent ansprach und mit dem Finger zeigend auf das T-Shirt von Reiner zeigte und mit einem Hauch von Arroganz aber auch höflich sagte: „ Oh là là, Ihr seid Philosophen?!“

Nach seiner kurzen Feststellung fragte er prompt: „Darf ich Ihnen eine philosophische Frage stellen?“ – welche er auch stellen konnte. Allerdings traf seine Frage nicht den Kern unserer Kompetenz und somit wartete der französische Wahlberliner bis zum Eintreffen seiner U-Bahn darauf, eine für ihn relevante Antwort auf seine abgehobene phi­losophisch-spirituelle Frage zu erhalten. Er starrte uns unverhohlen an, kein Kommentar unsererseits verhalf zur Besserung der Situation. Die weiteren Minuten des Wartens ge­stalteten sich zu einem Balanceakt.

“Wenn zwei Philosophen zusammentreffen, ist es am vernünftigsten, wenn sie zueinan­der bloß "Guten Morgen" sagen.“

Jean-Paul Sartre

Aber nun kurz und abschließend zurück zur 25ten Ausgabe von Soul of Street – Photography & Philosophy, mit der wir auch ein kleines Jubiläum feiern. Seit Oktober 2015 sind wir am Start und freuen uns heute, 4 Jahre später, umso mehr Euch eine weitere individuell gespickte Ausgabe zu präsentieren die sich voll und ganz diesem einen Thema widmet. – STREETFOTOGRAFIE.

Etwas das uns alle verbindet!

In diesem Sinne wünschen wir Euch ein bereicherndes Magazin und freuen uns wie immer auf Eure Reaktionen.

Herzlichst Euer Soul of Street-Team

Reiner Girsch, Marc Barkowski, Horst Frommont