Aktuelle Ausgabe


#29

Cover: Stefan Lauterbach

Editorial

Die Zukunft ist für uns alle ein unbekanntes Terrain, von dem es keine Landkarte gibt. Was uns hinter der nächsten Ecke erwartet, wissen wir erst, wenn wir abgebogen sind.
– Haruki Murakami, 1Q84

Liebe Leserinnen, lieber Leser,

während der Arbeit an dieser Ausgabe erleben wir in besonderem Maße eine nachhaltige Veränderung unseres gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenseins. Unsere lebendige Welt scheint zu pausieren, doch aller Naturrevolte zum Trotz erkennen wir auch, dass tiefgreifender Wandel in unserer Gesellschaft möglich ist. Wir stehen an der Schwelle zu einer postmodernen Situation, in der wir uns im Alltag, in Kunst und im Beruf mit neuen Fragen zum Umgang miteinander, mit unseren Aufgaben und Leidenschaften orientieren müssen.

Das weltweite, schöpferische Handeln wird in der Straßenfotografie ungebrochen bleiben, dessen sind wir uns sicher. Die Fotografie wird uns weiter mit Lebendigkeit füllen und zu einer tieferen Wertschätzung des alltäglichen Lebens führen.

Ein wesentliches Merkmal unseres neuen Alltags hat und wird sich auch in der Straßenfotografie besonders manifestieren: Die Bedeckung des Gesichts mit einem Mundschutz. Sie verewigt sich in den Bilderfluten der Gegenwart als Versatzstück und visuelles Zeichen dieser Zeit.

Ich erinnere mich noch gut, als ich vor einigen Monaten versucht habe, mich einer asiatischen Reisegruppe anzuschließen, um den einen oder anderen Touristen mit Mundschutz zu fotografieren. Damals ein exotisches Motiv – heute gang und gäbe. Noch ist nicht vorhersehbar, welche Konsequenzen letztlich zu einer neuen, bleibenden Realität werden. Wir sehen ihr jedoch unverrückbar ins Auge und setzen uns neu zu ihr in Beziehung. Fest steht: Ein Lächeln in den Augen des Gegenübers wird man, auch mit Mundschutz, immer erkennen.

In diesem Sinne wünschen wir Euch Gesundheit, Optimismus und eine angenehme Lektüre.

Marc Barkowski und das SoS-Team