Aktuelle Ausgabe


#28

Cover: Dennis Gloth

Editorial

“Am Wendekreis der Wahrnehmung”
Oder: Wer sich auf eine fotografische Erkundungsfahrt begibt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wer sich auf eine fotografische Erkundungsfahrt begibt, wird an der Straßenfotografie kaum vorbeikommen. Doch Achtung: Faszinationsgefahr! Schnell wird der Reisende erkennen, dass die scheinbar alltäglichen und blass geglaubten Motive mehr zu bieten haben als gedacht. Der geübte Streetfotograf erfasst Kompositionen und tieferliegende Bedeutung in Sekundenschnelle mit seinem Auslöser – denn Zeit für Make-up, Licht und Positur gibt es nicht. Dennoch oder gerade deswegen überzeugen die Ergebnisse umso mehr, und die Straßenfotografie erfreut sich seit vielen Jahrzehnten regelmäßig neuer Fans und Künstler.

Wer die Vorstellung hegt, Straßenfotografie sei auf die Vorgaben „ungestellt, ungefragt und nur im öffentlichen Raum“ (UUöR) festgelegt, der wird stets etwas Grundlegendes missverstehen und in einer ungeordneten Bilderflut doch das Wichtige übersehen. Denn nicht die Vorgaben nehmen den Fotografen in die Pflicht, sondern die Wirklichkeit. Und diese beruht auf weit mehr als einer festgelegten Objektivität für ein fotografisches Genre. Schlussendlich sind die entstandenen Bilder auch ein Ausdruck des Unterbewusstseins
– wer sieht was zu welchem Zeitpunkt?

In diesem Sinne haben wir auch in dieser Ausgabe wieder ein paar besondere Fotografen für Euch aufgetan und uns mit ihnen über ihre Erfahrungen mit der Straßenfotografie unterhalten. Wir stellen uns vor, dass Euch bereits ein laues Frühlingslüftchen umgibt, wenn Ihr diese Ausgabe in den Händen haltet, und ihr sie nun ganz bewusst genießen könnt.

Viel Freude an der Lektüre wünschen Euch

Marc Barkowski und das SoS-Team