Review Enjoy Your Camera – Anchor Link Quick Connect Sytem


Review Anchor Link Quick Connect Sytem – Peak Design.

Lieferumfang
Das Anchor Link quick connect sytem kommt zusammen mit dem Hauptstrap, einem größenverstellbaren und in mehreren Variationen nutzbaren Kameragurt, einer Handschlaufe einer Capture-Platte, die unterhalb der Kamera befestigt werden kann und mehreren Ankern.
Die Anker sind das Herz-Stück dieses Gurtsystems. Diese kleinen Pins werden in verschiedene Vorrichtungen am Kameragurt oder der Handschlaufe eingelassen und ermöglichen so einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Möglichkeiten seine Kamera zu tragen: Sling Strap, Neck-strap, Shoulder-strap oder eben die Handschlaufe.

Erster Eindruck
Reiner überreichte mir das Tragesystem auf dem letzten Photowalk Cologne, und ich war erstmal von dem Lieferumfang überwältigt. Ich hatte zwar schon einige Tragegurte oder Handschlaufen besessen, aber diese waren eher recht simple und nur für einen Zweck ausgelegt. Das Anchor Link System mit seinem Lieferumfang und verschiedenen Einstellungsvariationen stellte allerdings noch einmal eine andere Liga dar. Auch war das erste Set-Up des Systems ein wenig umständlicher als von anderen Gurten gewohnt. Die Hektik des Photowalks und der Drang mit der Gruppe weiterzulaufen führten dann dazu, dass ich mich entschloss einen ausführlicheren Test in aller Ruhe durchzuführen.

Diese Entscheidung stellte sich auch als richtig heraus, dank guter beigefügter Anleitungen und einmal in Ruhe an die Kamera angebracht war das System gut und einfach zu nutzen.

Qualität
Sowohl der Hauptgurt, als auch die Handschlaufe fühlen sich sehr wertig und robust an, besonders können bei dem Hauptgurt die Schnallen, die zur Größenverstellung dienen und aus stabilen Metall gearbeitet sind überzeugen.
Zudem empfand ich den Tragekomfort sowohl des Hauptgurtes, als auch der Handschlaufe als sehr angenehm.
Noch wichtiger war mir persönlich allerdings die Qualität der Anker, denn letztendlich hängt das gesamte Gewicht der teuren Kameraausrüstung an den kleinen „Knöpfen“. Zum Glück fühlen sich diese Anker und insbesondere die Schnur, die sie mit der Kamera verbindet sehr robust und hochwertig an. Insbesondere gefällt mir hier das integrierte Sicherheitssystem: Nutzt sich die die Schnur am Anker ab kommt eine gelbe Oberfläche zum Vorschein, die indiziert, dass es Zeit ist diesen Anker auszutauschen, er ist aber immer noch sicher nutzbar. Benutzt man ihn trotzdem weiter nutzt sich irgendwann auch diese gelbe Oberfläche ab und eine letzte rote Schicht kommt zum Vorschein und es wird klar, dass es nicht mehr sicher ist diesen Anker zu nutzen und er dringend ausgetauscht werden muss.

Da ich das System erst eine Woche testen konnte, war ich noch nicht in der Situation meinen Anker so weit abzunutzen. Ich muss aber sagen, dass mir diese Sicherheits-Vorrichtung sehr viel Vertrauen in das System gibt.
Meine vorherige Handschlaufe wird auf eine ähnliche Weise befestigt wie die Anker und man sieht auch schon einige Abnutzungen, aber wie lange es sicher ist ihn zu benutzen kann man nicht wirklich sagen. Daher betrachte ich, das 3-Layer Sicherheitssystem der Anker als eine wirklich gelungene Neuerung.

Schnelligkeit
Wie schon bereits gesagt, war die Eingewöhnung an das System ein wenig länger als bei anderen Gurten oder Handschlaufen und auch die Capture-Platte ist eher umständlich anzubringen bzw. zu wechseln, da man hierfür einen Inbusschlüssel braucht (der dem Produkt allerdings beiliegt).
Hat man sich jedoch an das System gewohnt ist die Benutzung sehr schnell, die Größenverstellung des Gurtes klappt dank des Schnapp-Mechanismus sehr schnell und komfortabel. Und auch der Wechsel in die verschiedenen Tragemodi klappt mit ein wenig Übung angenehm schnell, vor allem, wenn man es mit einem Wechsel von einem herkömmlichen Gurt zu einer Handschlaufe vergleicht.
(Für mich war hier vor allem der Wechsel von Neck- oder Sling-strap zu der Handschlaufe wichtig).

Variabilität
Wie bereits angedeutet liegt hier die große Stärke des Anchor Link quick connect sytem. Der Wechsel von verschiedenen Tragemodi innerhalb eines Produktes macht es besonders flexibel und für verschiedene Situationen einsetzbar.

Optik
Da mir besonders Leder/Vintage Gurte gefallen kann das System optisch bei mir leider gar nicht punkten. Der Gurt wirkt durch seine Breite an meiner kleinen Systemkamera überdimensioniert und erinnert an einen Sicherheitsgurt im Auto. Das gilt vor allem für den Hauptgurt. Die Handschlaufe, die wesentlich schmaler ist, wirkt weniger auffälliger und damit auch passender zu kleineren Systemkameras, allerdings würde ich hier rein optisch auch eine Lederschlaufe bevorzugen.

Street Tauglichkeit
Wie bereits erwähnt spielt das System seine Vorteile vor allem in seiner Variabilität aus. Und hier sehe ich auch seine größte Stärke, wenn es zur Streetfotografie kommt. Ich bin ein großer Freund von Handschlaufen, da sie mir mehr Flexibilität und gleichzeitig Sicherheit für meine Kamera bieten. Bei längeren Touren können diese jedoch auch schnell nervig werden, da man nicht einfach mal so die Kamera „baumeln“ lassen kann. Ein herkömmlicher Wechsel von einer Handschlaufe zu einem Hals Gurt kann jedoch seine Zeit dauern, was in der Streetfotografie bedeuten kann, dass einem evtl. interessante Situationen entgeht. Der schnelle Wechsel über das Ankersystem kann dem entgegenwirken.

Fazit
Auch wenn mich das Gurtsystem optisch weniger anspricht, überzeugt mich die Qualität und die Variabilität. Besonders auf längeren Touren, auf denen sich die möglicherweise aufkommenden Situationen schlecht vorausplanen lassen könnte ich mir die Benutzung des Gurtsystems vorstellen. Ohne viel Aufwand lässt hier der Tragemodus wechseln und je nach Wunsch oder Situation anpassen.

Dieser Artikel wurde uns freundlicherweise von EnjoyYourCamera zum Testen zur Verfügung gestellt.

Previous Das Manifest der STREETphilosophie
Next Streets of Brussels/Soul of Brussels

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.