Startseite DOWNLOADS Soul of Street Magazin Ausgabe#18

Soul of Street Magazin Ausgabe#18

2,99 

SoS-Magazin#18 DOWNLOAD

Artikelnummer: SoS#18-DOWNLOAD Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , ,

Beschreibung

Ausgabe #18 Download

Jahrgang 2018

Format: pdf

Cover: Dieter Wunderlich

EDITORIAL

„Richtig betrachtet ist jedes Foto ein Selbstportrait.” (Elizabeth Opalenik)

Wie wahr. Nicht nur das Offensichtliche, sondern auch das Verborgene berührt uns beim Betrachten guter Fotos. Der Blick des Fotografen führt uns in seine Welt, seine Wahrnehmung und in neue Teile der Welt. So bekannt sie auch sei.

Ein fotografischer Höhepunkt des Jahres, ist die Photokina2018, die im September in der Domstadt ausgerichtet wird. Hinter den Kulissen, so viel dürfen wir Ihnen verraten, laufen außerdem schon die Vorbereitungen für einen Soul-of-Street-Meilenstein auf Hochtouren: In der übernächsten Ausgabe (#20) feiern wir unser Jubiläum mit Ihnen.

In dieser Ausgabe stellen wir scharf auf den Menschen: Portraits sind unser Fokusthema. Da wäre Andreas Jorns, ein Spezialist für Schwarz-weiß. Mit „comeundone“ brachte er jüngst eine Monografie heraus, die man zweifellos in die Reportage-Fotografie einordnen kann, einem Teilbereich der Streetfotografie. Er verrät mir, warum er alle Farbe beiseitelässt und ausnahmslos in schwarz-weiß fotografiert.

Jens von Ewald nutzte im Juni den „31. Photowalk Cologne“, um sich einen kompletten Tag mit Dieter Wunderlich zu unterhalten und ihm beim Fotografieren über die Schulter zu schauen. Dieter ist bekannt für seine Streetportraits. Dabei entstand wieder ein wunderbarer Artikel seiner Reihe „Begegnung mit …“

Im Interview sprachen wir mit Hendrik Lohmann über seine Serie „What the hell…“ und erfuhren mehr über die intimen Augenblicke mit seinen spontanen Protagonisten. Von Düsseldorf verschlägt es uns dann nach Berlin. Hier hat der Franzose Camille Bokhobza eindrucksvoll die Partyszene abgelichtet und damit eine wundervolle Reportage der heutigen Zeit geschaffen.

Auch international waren wir tätig: Eduardo Asenjo Matus stimmt sich mit Musik auf die Streetfotografie ein und nimmt uns mit in seine „graue Welt“. Der junge Chilene geht offen mit seiner Depression um und gewährt uns Einblick in seine Träume und Projekte.

Ebenso finden Sie, liebe Leser, wieder Ihre Bilder in dieser Ausgabe. Seien Sie ermutigt, auch weiterhin auf unserer Facebook-Plattform Ihre besten Bilder hochzuladen – eventuell ist Ihr Foto dann in einer der nächsten Ausgaben dabei.

Wir freuen uns sehr, dass diese Ausgabe den Weg in Ihre Hände gefunden hat und wünschen Ihnen eine inspirierende Photokina 2018 und eine fotoreiche Zeit. Eventuell treffen wir uns auch einmal persönlich auf einem unserer Photowalks. Nun aber viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr Reiner Girsch und das gesamte Team von Soul of Street

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Soul of Street Magazin Ausgabe#18“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.