Aktuelle Ausgabe


Cover#42
Cover#42

#42

Editorial

Cover: Ladislav Rombald

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die letzten Wochen haben uns sehr berührt, und wir können all das Gute, das uns widerfahren ist, gar nicht in Worte fassen. Die positiven Erfahrungen, Erinnerungen und Bilder werden uns noch einige Zeit begleiten und uns ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Nach einer langen Zeit, in der ein Austausch rund um die Streetfotografie nur digital möglich war, führte unser Weg nun nach Berlin zum RICOH COMMUNITY DAY und nach Hannover, wo wir am Megatreffen der Streetfotografie-Community „MEET & STREET HANNOVER“ teilnahmen. Beide Events waren geprägt von positiver Stimmung, regem Austausch und gelebter Streetfotografie. Wir berichten in dieser Ausgabe darüber und möchten versuchen, einen Hauch dieser Atmosphäre an Euch weiterzugeben.

Zudem dürfen wir Annette Lang (@luxtasia) offiziell als neues Team-Mitglied der Social Media Redaktion von SoS begrüßen. Annette besitzt nicht nur fotografisches Talent, sondern kann auch wunderbar Geschichten zu Papier bringen. Eine Kostprobe konntet Ihr in ihrem Gastartikel in Ausgabe #41 lesen.

Herzlich willkommen, Annette!

Beim Thema „an Bord“ sind wir auch direkt beim italienischen Dokumentarfotografen und Fotografie-Lehrer Stefano Lista. Er stellt uns sein Erfolgsprojekt vor, das aufgrund einer Kreuzfahrt entstand, die er eigentlich gar nicht antreten wollte.

Eva Brodtkorb erzählt uns im Interview von ihren Anfängen der Streetfotografie und wie es dazu kam, ihre Liebe dazu zumindest zeitweise aus den Augen zu verlieren.

Fabian Nick entführt uns in seinem Gastbeitrag „NFT –Eine unerwartete Reise“ ins technische Wunderland der Blockchain und verrät, warum sie für die Fotografie wertvoll und interessant ist.

Von Hamburg nach New York? Genau das ist Britta Kohl-Boas passiert, als ihr Foto von den „Women Street Photographers” kuriert und für die jährliche Ausstellung auserwählt wurde. Erfahrt mehr in ihrem Gastartikel ab Seite 50.

Ein weiterer – und erneuter – Gast dieser Ausgabe ist Pia Parolin. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für Deine Zeit und Mühe, Pia, Deine Gedanken regelmäßig niederzuschreiben und mit unseren Leser*innen zu teilen. In dieser Ausgabe verrät sie uns etwas über Geduld – eine Tugend, die auch in der Fotografie ihre Bedeutung hat: „Jeder Stein zählt“, ab Seite 58.

Mario Cuic entführt uns in die heiligen Hallen der Untergrundbahnen. „Please mind the gap“ zeigt skurile Subway-Szenen aus 8 Jahren. Seine Aufnahmen sind größtenteils geprägt durch Ironie, Subtiles und Abstraktes.

Unser Cover stammt in dieser Ausgabe von Ladislav Rombald. Über den Prager Fotografen erfahrt Ihr mehr im „HIGH 5 – Fünf Fragen, fünf Fotos“.

Nun wünschen wir Euch viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns auf den weiteren Austausch in persönlicher und digitaler Form.

Herzliche Grüße,

Marc Barkowski und das Team von Soul of Street