Start Blog The Street Collective

The Street Collective

215
0

Gemeinsames Denken und unabhängiges Handeln.

Wir stellen in dieser und in den kommenden Wochen und Monaten immer mal wieder Kollektive aus der Fotografie vor. Die vorgestellten Kollektive sind nicht zwingend aus dem Bereich der Streetfotografie anzusehen, sie sind dahingehend auch dokumentarisch angesiedelt und passen wunderbar in das breit gefächerte Genre der uns geläufigen Bedeutung der Straßenfotografie.

Heute vorgestellt: The Street Collective

The Street Collective zeigt uns mit seinen Bildern seine besondere Wahrnehmungsfähigkeit und begeistert dadurch mit einmaligen Augenblicken. Das Besondere an diesem Kollektiv ist die Mischung aus gemeinsamen und individuellen Projekten, die aus dieser Gruppe entstehen. Zudem gibt es öffentliche Projekte, an denen sich jeder Fotograf beteiligen kann.

Woher kommt Ihr?

The Street Collective ist ein internationales Kollektiv, daher sind unsere Mitglieder auf der ganzen Welt verteilt. Wir kommen alle aus verschiedenen Ländern. – Fabian Schreyer, Augsburg/Deutschland – Vineet Vohra, Delhi/Indien – Gabi Ben Avraham, Tel Aviv/Israel – Dmitry Stepanenko, London/England – Mats Alfredsson, Borås/Sweden – Yves Vernin, Marseilles/Frankreich – Forrest Walker, Portland/Oregon

Wie viele Mitglieder hat euer Kollektiv aktuell?

Momentan besteht The Street Collective aus sieben Mitgliedern. Wir waren mal zu fünft, aber haben uns kürzlich erweitert, indem wir Yves Vernin und Forrest Walker in unsere Gruppe aufgenommen haben.

Welche Ziele und Visionen verfolgt Ihr?

Unser wichtigstes Ziel ist es, eine gute Zeit zusammen zu haben – und natürlich grenzübergreifende Projekte (Ausstellungen, Publikationen etc.) zu realisieren, unsere persönlichen Arbeiten unter gleichgesinnten Freunden zu diskutieren und unser Netzwerk auf ein internationales Publikum zu erweitern. Wir möchten zudem Nachwuchs-Fotografen über unsere öffentlichen Projekte auf Facebook und Flickr die Möglichkeit geben, etwas zu öffentlichen Projekten beizutragen.

Gibt es eine Gründungsgeschichte?

The Street Collective wurde Anfang 2013 von Fabian Schreyer und dem früheren Mitglied Fokko Muller gegründet – basierend auf einem losen Netzwerk von Fotografen, die einander über Plattformen wie Facebook und Flickr kannten. Jetzt, drei Jahre später, sind die aktuellen Mitglieder auch in der „realen Welt“ Freunde geworden und treffen sich persönlich so oft es geht.

Gibt es ein Motto, Zitat oder einen Leitspruch das bzw. der Euch begleitet?

Es gibt kein Kollektiv-Motto. Allerdings würden die meisten von uns wahrscheinlich diesem Zitat von Oscar Wilde zustimmen: „Das wahre Mysterium in dieser Welt ist das sichtbare, nicht das Unsichtbare.“ 52 Gibt es Projekte, an denen Ihr zusammenarbeitet? Momentan haben wir unsere erste große Ausstellung im Abecita Konstmuseum in Borås/Sweden mit 100 großformatigen Drucken. Unsere neuste Kollektiv-Arbeit „Whats next?“ ist gerade fertig gestellt und wurde Ende Oktober auf dem Brussels Street Photography Festival ausgestellt. Aber wir freuen uns auch schon darauf, an weiteren Kollektiv-Projekten, Ausstellungen und Publikationen zu arbeiten.

Dmitry Stepanenko
Yves Vernin
Vineet Vohra
Mats Alfredsson
Gabi Ben Avraham
Forrest Walker
Fabian Schreyer

Facebook:

https://www.facebook.com/thestreetcollectivedotcom

Website:

http://www.thestreetcollective.com/

Instagram:

https://www.instagram.com/thestreetcollective/

Dieses Interview ist in der Soul of Street Ausgabe #08 erschienen.

Zum kostenlosen ePaper

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here