Start Blog Portraits von Fremden

Portraits von Fremden

480
0

Portraits. Schwierig. Nähe. Zu wem? Und dann?

Schwierig. Du willst Nähe zu fremden Menschen herstellen. Warum eigentlich? Wenn ich das wüsste … Mir gefällt: Ich habe Angst vor Fremden und will mich dieser Angst stellen, sie verlieren. Es lohnt sich, sich auf Fremdes einzulassen, du kannst auch hier vertrauen.

Wie, und was will ich erreichen?

Ein Balance Akt. Selbst voller Vorstellungen und doch erfordert die Situation, wie soll ich sagen, ein ergebnisoffenes Vorgehen. Wenn ich es mir überlege, besteht die Schwierigkeit eigentlich „nur“ darin, mich zu überwinden und dann die Situation und den oder die Anderen anzunehmen. Und die Ergebnisse sind nicht immer von hoher Qualität. Sicher von meiner Erfahrung und meiner Stimmung abhängig aber mehr von der Persönlichkeit meines Gegenüber.

Genuß

Ein alter Mann, rauchend. Er saß auf einem Rollator in der Sonne.

Fahrtwind

Auf einer Fahrt mit einer Barkasse durch den Hamburger Hafen.

Coupe

Coupe und Daniel. Zwei Freunde, die es mir leicht machten, von der gegenüberliegenden Straßenseite herüberzukommen.

Optimist

Seit 30 oder 40 Jahren lebt er in Deutschland, zutiefst optimistisch, in sich ruhend und den Menschen zugewandt.

Sommerlich

Ich bewundere den Mut, mit dem die junge Frau ein so dekoratives Accessoire trägt. Und mir gefällt der leicht kühle Zug um ihren Mund.

In Kontakt

Der Hut, die Tattoos, Accessoires, die ihre Individualität unterstreichen, ihre Konzentration.

Der Flirt

Klassisch, wie eine Ikone. Spontane Aufnahme. Und immer wieder lasse ich mich nicht ganz auf die Situation ein. Halte die Situation nur ganz kurz, zu kurz. Eigentlich halte ich die Situation kaum aus, oder. Habe vielleicht ein schlechtes Gewissen. Oder erlaube ich mir selbst nicht den Raum, das Tun. Weil mir früher kein Raum erlaubt wurde oder vermittelt wurde, das ich nicht wichtig war?

Unter Bäumen 

Das war eine nette kurze Beziehung. Früh wurde meine Frage nach einem Foto abschlägig beschieden. Trotzdem unterhielten wir und weiter und gingen ein Stück Weg gemeinsam. Dann bot er mir eine paar Aufnahmen an. Dieses Foto zeigt vielleicht seine Vorbereitung?

Der Flaschensammler

Er war ganz erfolgreich, wie er sagte. Eine Aufbesserung des Arbeitslosengeldes. Angewiesen auf das Pfand, das andere sich nicht zurückholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here